«inside» Nr. 1 / Mai 2021

Geschäftsstelle / Neuer Mitarbeiter

Herzlich willkommen zurück!

Elio Archidiacono ist bei der Röntgenhof kein Unbekannter. Er absolvierte hier seit dem Sommer 2018 parallel zu seiner berufsbegleitenden Ausbildung als Sachbearbeiter Immobilienbewirtschaftung während eines Jahres ein Büropraktikum. Damals arbeitete er vorwiegend am Empfang.

Vom Sanitärmonteur zum Hauswart

Der 41-Jährige startete seine berufliche Laufbahn mit einer Lehre als Sanitärmonteur und hängte daran anschliessend eine Zusatzlehre als Haustechnikinstallateur an. Nach rund 20 Jahren im selben Betrieb zog er sich 2016 eine Schulterentzündung zu, die eine körperlich schwere Tätigkeit auf Baustellen verunmöglichte. Nach Umschulungen und verschiedenen Büroeinsätzen entschloss er sich für einen Mittelweg zwischen Büroarbeit und körperlicher Betätigung. So bewarb er sich bei der Röntgenhof als künftiger Hauswart der Siedlung Freihof. Dieser Beruf hat für seinen Geschmack genau die richtige Mischung an handwerklichen, technischen und organisatorischen Aufgaben: Wartungs- und Reparaturarbeiten, Pflege von Aussenraum und der allgemein genutzten Bereiche und Anlagen, Instandhaltung und Überwachung von Heizungs-, Lüftungs-, Sanitäranlagen und Alarmsystemen sowie die Einholung, Platzierung und Abnahme von Aufträgen an Handwerker und Lieferanten.

Hauswart seiner Wohnsiedlung

Unser neuer Hauswart gehört zusammen mit seiner Frau und der vierjährigen Tochter Chiara zu den Ersten, die im Freihof ihr neues Zuhause beziehen. Voller Freude richten sie in diesen Tagen ihre neue Wohnung ein.

Das liebste Hobby von Elio Archidiacono sind gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge mit der Familie. Im Übrigen spielt er gerne Fussball. Seine grösste Leidenschaft gehört Juventus Turin. Als «gobbi» (italienisch für «Buckliger») reiste Elio für die Bianconeri (die Weiss-Schwarzen) schon an unzählige Matches in ganz Europa und fieberte mit seiner Mannschaft mit. Wieso die Juventus-Anhänger mit Buckligen assoziiert werden? In den 1950er-Jahren formten die Fussballtrikots des piemontesischen Vereins beim Laufen einen Buckel auf dem Rücken ihrer Träger. Dieser Umstand hat sich in der Zwischenzeit geändert, der Name ist jedoch geblieben. So heissen wir den grossen Juve-Anhänger Elio in unseren Reihen herzlich willkommen. Wir wünschen ihm ganz viel Freude und Erfüllung bei seiner neuen Aufgabe als Hauswart und ihm und seinen Lieben viel Glück im neuen Zuhause im Freihof.