«inside» Nr. 1 / Mai 2021

Siedlungen / Siedlung 10 Freihof

Der Einzug in den Freihof hat begonnen

Endlich ist es so weit: Der langersehnte Einzug ist Ende April 2021 angelaufen und setzt sich gestaffelt fort. Zügelwagen fahren vor und werden zügig entladen, Kisten und Möbel ins Haus oder zum Möbellift getragen. Dieser erweist sich als Gold wert und erleichtert den grossen Umzugsstress spürbar.

Interessierte konnten sich für seine Nutzung anmelden – die Röntgenhof beteiligte sich an den Kosten.

Die Mietverträge wurden nach Plan abgeschlossen. Wegen der Pandemie fanden keine vorgängigen Besichtigungen statt. Den künftigen Bewohnern ist deshalb bei den mit grosser Spannung und Neugier erwarteten Schlüsselübergaben die Freude, ja Begeisterung beim Anblick ihres neuen Diheis ins Gesicht geschrieben. Es sind auch frühere Siedlungsbewohner, die in den Freihof zurückkommen, darunter. Ihre Begeisterung über ihre neu bezogene Heimat freut uns ganz besonders.

Die Häuser an der Hohlstrasse 421 und Freihofstrasse 2 werden als erste bezogen. Die nächsten Übergaben nahen in wenigen Wochen. Den Abschluss werden Mitte Juli die Freihofstrasse 12 b und c bilden. Bis dahin laufen die Fertigstellung von Innenräumen und der Garage sowie die Gestaltung des Aussenraums engmaschig geplant zügig weiter. Uns erfüllt es mit grosser Freude, dass die Wohnungen gefallen. Wir wünschen allen einen sorglosen Einzug. Ein guter Nachbarschaftsgeist und Glück sollen sich für immer im Freihof einnisten und mögen sich Gross und Klein hier wohlfühlen.

Gross ist die Freude der Familie Kyska.

Gross ist die Freude beim Wohnungsbezug. Die Familie Kyska ist schlicht begeistert. Vlastimil Kyska sagt:

«Die Wohnung ist toll geworden! Die Zimmer sind hell, die Materialien ansprechend und edel. Wir sind voller Vorfreude auf den Hof, wenn er fertig gestaltet ist.

Die Miete unserer Wohnung ist phänomenal tief – unsere Bekann­ten können es fast nicht glauben.

Für die Bauzeit erhielten wir ein Umsiedlungsangebot an die Ottostrasse. Auch dort gefiel es uns gut.

Die Röntgenhof ist eine wunderbare Genossenschaft – hier schaut man für uns!»

Zora ist von ihrem neuen Dihei begeistert.