«inside» Nr. 1 / Mai 2021

Geschäftsstelle / Christoph Trautweiler, Präsident des Vorstands

Editorial

Das Schaffen von bezahlbarem, zeit­gemässem Wohnraum ist seit ihrer Gründung vor fast 100 Jahren das Hauptziel unserer Genossenschaft. Die Nachfrage nach erschwinglichen Wohnungen ist ungebrochen hoch. Woche um Woche gehen oft weit über 50 Wohnungsbewerbungen bei der GBRZ ein. Ein Rückgang der Nachfrage ist nicht festzustellen – im Gegenteil. So bleiben Instandhaltung, Moderni­sierung, Sanierung, Vergrösserung und auch Erneuerung unseres Liegenschaf­tenbestands unser Hauptfokus.

Aktuell peilen wir für unsere Siedlung in Rümlang einen Ersatzneubau an. Rümlang markiert einen besonderen Meilenstein für die GBRZ. Dieser Siedlungsstandort ist ihr erster ausserhalb der Stadt Zürich. Die GV stimmte 1958 dem Kauf von rund 10 700 m2 Bauland sowie 5 Mehrfamilienhäusern zu. Zu­sätzlich wurden zu diesen Mehrfami­lienhäusern zwischen 1958 und 1960 insgesamt 74 Wohnungen gebaut. Neben dem Kanton figurierte damals anstelle der Gemeinde Rümlang die Stadt Zürich als Subventionsbehörde. Es galt die Auflage, dass 80 Prozent der Bewohner in Zürich arbeiten muss­ten. Die GBRZ leistete mit dem Zukauf und Bau einen Beitrag zur Linderung der Wohnungsnot in Zürich.

Erfahren Sie im vorliegenden «inside» von unserem Geschäftsführer Marco Reggio mehr zum Thema Ersatzneu­bau. Lesen Sie auch von zwei Genossenschaftern, die in den 1970ern in die Siedlung Rümlang eingezogen sind. Beide sind seit Jahrzehnten mit unse­rer Genossenschaft verbunden.

Was mit einer Machbarkeitsstudie im Jahr 2011 begann, ist heute voll in der Zielgeraden: Unser Ersatzneubau Freihof wird planmässig bezogen. Der Gewinner unseres ersten Kreativwett­ bewerbs, Vlastimil Kyska, gehört zu den Ersten, die in den neuen Freihof ein­ziehen. Die Familie Kyska siedelte infolge des Rückbaus vor zweieinhalb Jahren vom Freihof in unsere Siedlung 4 um. Das witzige Siegerfoto zeigt, dass der Umzug die Lebensfreude der Kyskas nicht schmälerte. Die in den Freihof zurückgekehrte Familie ist von ihrem neuen Zuhause begeistert – wir teilen ihre grosse Freude. Einmal mehr wird deutlich: Die Röntgenhof schafft nicht nur Wohnraum, sie schafft auch Heimat!

Elio Archidiacono ist ebenfalls ein Rück­kehrer. Ich heisse ihn herzlich willkom­men zurück bei der Röntgenhof und wünsche ihm bei seiner neuen Auf­gabe als Hauswart der jungen Siedlung Freihof viel Freude und Befriedigung. Die Archidiaconos bezogen in diesen Tagen dort eine Wohnung und teilen die Freude über das neue Daheim mit ihren Nachbarn.

Unser Engagement gilt nicht nur be­zahlbaren, zeitgemässen Wohnungen, sondern auch attraktiven Aussenräu­men. Diese erhöhen die Lebensqualität und das Wohlbefinden der Menschen. Wir stellen Ihnen die Siedlung 22 vor. Eine naturfreundliche Grünraumgestal­tung ist auch im urbanen Raum mög­lich. Davon profitieren alle: Menschen, Tiere und Pflanzen.

Nun wünsche ich Ihnen eine freudvolle Lektüre und einen wunderbaren Früh­ling und Sommer.

Herzliche Grüsse

Christoph Trautweiler