«inside» Nr. 3 / Dezember 2020

Geschäftsstelle / Saisonales

Der Chlaussack, der Gutes bewirkt

In den Chlaussäcken der BSZ Stiftung steckt viel mehr, als die beliebten Leckereien erahnen lassen. Es freut uns, dass sie bei den Kids unserer Genossenschaft so beliebt sind. Gleichzeitig teilen wir die grosse Freude ihrer Produzenten: Menschen mit Beeinträchtigung und ihre Betreuer.

Knapp 40‘000 Chlaussäcke in drei Grössen und mit verschiedenen Sujets oder ganz ohne Aufdruck liefert die BSZ Stiftung jedes Jahr an Kunden in der ganzen Schweiz. Die Röntgenhof gehört seit Jahren zu den treuen Kunden und erfreut jeweils in der Adventszeit Kinder ihrer Siedlungen mit Chlaussäcken. Oft wird die Verteilung der Leckereien mit einem von den SiKos organisierten Anlass kombiniert. Ob nun Samichlaus und Schmutzli zu Besuch kommen oder ein Fussmarsch für ein Treffen zu diesen organisiert wird, der Chlausevent wurde mancherorts zu einem liebgewordenen Ritual. Auch die Eltern kamen häufig nicht zu kurz. Ihnen wurde nicht selten Punsch und Glühwein angeboten. Infolge Pandemiegefahr finden die Chlausanlässe dieses Jahr leider nicht statt oder sie werden auf eine Verteilaktion reduziert.

Gelebte Integration

Seit rund 15 Jahren nähen, bedrucken und befüllen Mitarbeitende an den Standorten Schübelbach und Steinen das beliebte Samichlausgeschenk zum 6. Dezember. Da die Chlaussäcke vollständig in den Werkstätten der BSZ Stiftung hergestellt werden, wird das ganze Jahr über daran gearbeitet. Bereits im Frühling wird an Weihnachten gedacht, dann nämlich, wenn frische Jute angeliefert wird. Es werden Borten ausgefädelt, Sujets auf die zugeschnittene Jute gedruckt, Säume umgelegt und das rechteckige Jutetuch wird zum Chlaussack zusammengenäht.

Im Sommer geht es in den Backstuben hoch zu und her. Mehrere Teams guetzlen dann mit grossem Elan, kneten Teig, wallen ihn aus und stechen die beliebten Weihnachtsguetzli aus. Erst im November werden die schockgefrorenen Mailänderli und Grüschbrötli gebacken und zusammen mit allerlei frischen Leckereien in die Chlaussäcke gefüllt. In einem Chlaussack steckt aber noch viel mehr – viele wertvolle Lernfelder. Genauigkeit, Zeitdruck, Teamarbeit und Fingerfertigkeit sind verschiedene Fähigkeiten, die damit gefördert werden.

Was gibt es Schöneres, als wenn Arbeit und die Produkte gleichermassen Freude bereiten – und erst noch vielen Menschen. So gelingt Integration – eine stimmungsvolle Vorweihnachtsfreude! 

BSZ Stiftung

Die BSZ Stiftung bietet insgesamt rund 1030 Mitarbeitenden, davon 545 Menschen mit einer Beeinträchtigung, an mehreren Standorten Arbeit und/oder einen Ausbildungsplatz sowie ein Leben in einer Wohngemeinschaft.

Die Stiftung wird seit 1974 nach betriebswirtschaftlichen Kriterien geführt. Sie finanziert sich einerseits aus dem Ertrag der Produkte und Dienstleistungen. Andererseits erhält die BSZ Stiftung vom Kanton aufgrund einer Leistungsvereinbarung Betriebsbeiträge für behinderungsbedingte Mehrkosten.

Institutionen und Privatpersonen unterstützen Projekte mit Spenden und Legaten. Dank diesen können Träume erfüllt werden. In den BSZ-Läden und via Online-Shop können von Hand gefertigte Eigenprodukte gekauft werden.