Aktuelles

28. Mai 2020

«Ich wohne nicht nur im Holunderhof, ich fühle mich hier daheim.»

n_blum.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der SiKo-Serie portraitieren wir die verschiedenen Siedlungskommissionen der Röntgenhof. Nach Michèle Heidenmeyer, Matthias Stocker und Patricia Roth stellen wir in dieser Ausgabe Nicole Blum vor. Sie ist Obfrau der Siedlungskommission Holunderhof in Oerlikon.

 

Nicole Blum wohnt mit ihrem Mann und ihrer Tochter seit Sommer 2018 in der Siedlung Holunderhof. Sie ist der Röntgenhof sehr dankbar, dass sie mit ihrer jungen Familie im Ersatzneubau Holunderhof für eine Wohnung berücksichtigt wurde. Und so musste sie nicht lange überlegen, als es darum ging, sich für die Siedlungskommission zu engagieren. Im Portrait verrät sie uns, wie sie als Obfrau
die Siedlung Holunderhof weiterentwickeln möchte.


Die Siedlungskommission Holunderhof wurde nach Bezug des Ersatzneubaus im Sommer 2018 neu gegründet. Nicole Blum zögerte nicht lange und hat sich gleich zu Beginn für das Amt als Obfrau gemeldet. Heute besteht die Siedlungskommission aus acht Personen. «Wir sind eine junge SiKo, voller Tatendrang, mit tollen Leuten. Ich hoffe, dass wir in dieser Konstellation und mit diesem Enthusiasmus noch lange zusammenarbeiten können», schwärmt die junge Mutter.


Die SiKo möchte mit ihrem Wirken vor allem den Austausch und das Zusammenleben in der Siedlung Holunderhof fördern. Dafür haben sie Anlässe wie das Sommerfest und den Samichlaus-Event ins Leben gerufen. Das Gremium ist jedoch auch jederzeit offen für Ideen und Vorschläge anderer Bewohner.


Nicole Blum hofft, mit ihrem Engagement als Obfrau das Wohnen im Holunderhof für alle angenehmer zu machen. Dazu gehören aber nicht nur Feste und Feierlichkeiten: So berät die SiKo momentan, wie ein Entsorgungskonzept für Bio- oder Plastikabfall, Ladestationen für Elektrofahrzeuge oder eine Erweiterung des Spielplatzes in der Siedlung umgesetzt werden könnten. An Ideen mangelt es der neuen SiKo also nicht und wir dürfen gespannt sein, wie sich die noch junge Siedlung Holunderhof weiterentwickelt.


Und was unterscheidet die Röntgenhof-Siedlung von anderen? «Ich schätze den Genossenschaftsgedanken und das Zusammenleben in einer solchen Gemeinschaft. Es fühlt sich irgendwie an wie in einer grossen Familie», erklärt Nicole Blum. Und fügt an: «Deshalb wohne ich nicht nur im Holunderhof, ich fühle mich hier daheim.»

 

zurück
Gemeinnützige Baugenossenschaft
Röntgenhof Zürich (GBRZ)
Ottostrasse 5
Postfach 1468
8031 Zürich
Kontakt
043 366 67 00
roentgenhof@roentgenhof.ch
24-Stunden-Notfallnummer
ausserhalb der Geschäftszeiten
079 305 65 19


created by ESCAPENET