Aktuelles

«Ich möchte moderne und transparente Strukturen schaffen»

166c3e10_1.jpg

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Tatjana Horvath ist bereits seit Mai 2017 die Geschäftsführerin der Röntgenhof. Zeit, um einen Rückblick zu machen und gleichzeitig in die Zukunft zu schauen.

Was hat Sie bewogen, die Geschäftsführung der Röntgenhof zu übernehmen?
Zum einen die Komplexität der Aufgaben, wie die Sicherung des Tagesgeschäfts, das Pflegen des Immobilienmanagements, die Zusammenarbeit mit den Finanzinstituten, die Personalführung, das Mitwirken in den Baukommissionen sowie die Wahrung der Interessen der Röntgenhof bei Vertrags- und Mieterstreitigkeiten.

Was bedeutet der Genossenschaftsgedanke für Sie?
Das Schaffen von preis- und umweltgerechtem Wohnraum erscheint mir als sinnstiftende Arbeit.

Worauf haben Sie Ihre Schwerpunkte in den vergangenen Monaten gelegt?Der Fokus lag auf dem Neuaufbau der Geschäftsstelle und der damit verbundenen Modernisierung der Strukturen.

Auf welche Meilensteine sind Sie besonders stolz?
Zusammen mit dem Team haben wir gewinnbringend verschiedene Bauaktivitäten gleichzeitig bewältigt. Unter anderem sind wir stolz, dass wir die Fertigstellung und Erstvermietung des Holunderhofs, die Strangsanierung der Siedlung Fabrikstrasse 44 und Josefstrasse 161 – 169, den Baustart der Weisshau sowie der Hohl- und Freihofstrasse termingerecht umsetzen konnten. Die Erstfinanzierung musste sichergestellt, Hypotheken abgelöst sowie die Mietzinserhöhungen durchgesetzt werden. Im Personalbereich haben wir eine neue onlinebasierte, mobile Zeiterfassung eingeführt und diverse Arbeitsplätze aufgefrischt.

Welche Hürden galt es zu überwinden?
Aufgrund der heutigen Technik und Arbeitsweise sind Strukturanpassungen im Betrieb nötig. Um diesen Wandel vornehmen zu können, werden mit dem Team Workshops durchgeführt.

Wie geht es der Röntgenhof aus wirtschaftlicher Sicht?
Wir sind ein gesundes Unternehmen mit einem moderaten Wachstum. 

Wie sieht Ihr Alltag bei der Röntgenhof aus? Gibt es den überhaupt?
Es ist faszinierend, kein Tag gleicht dem anderen. Mein Tätigkeitsfeld erstreckt sich von Vertragsabschlüssen, Küchen-/Badbemusterung, Jahresrevisionsanalyse, der Organisation der Generalversammlung, dem Erstellen des Geschäftsberichts und Mitarbeitergesprächen bis hin zur Vorbereitung der Vorstandssitzung. Die Aufzählungen sind natürlich nicht abschliessend, da viele Ereignisse mit der hohen Bauaktivität zusammenhängen und zum Teil nicht planbar sind.

Haben Sie eine Vision für die Röntgenhof? Wie möchten Sie diese erreichen?
Ich möchte gerne moderne und transparente Strukturen schaffen, die Mitarbeitenden in ihrer/-m Selbstorganisation/-management unterstützen und den digitalen Wandel zulassen. Erreicht werden kann dies, indem wir unsere Potenziale weiterentwickeln und optimal einsetzen. Dieser Fortschritt soll durch neue digitale Tools und Applikationen unterstützt werden.

Gemeinnützige Baugenossenschaft
Röntgenhof Zürich (GBRZ)
Ottostrasse 5
Postfach 1468
8031 Zürich
Kontakt
043 366 67 00
roentgenhof@roentgenhof.ch
24-Stunden-Notfallnummer
079 305 65 19


created by ESCAPENET